Nasennebenhöhlen Operation

Die Vielzahl der deutschen Bundesbürger leidet an der Volkskrankheit dem Schnarchen. Vor allem für Menschen die in einer Beziehung leben kann dies problematisch werden und zu unruhigen Nächten führen. In machen Fällen vollzieht der Betroffene sogar ein solch intensives und lautes Schnarchen, sodass die Partner die Flucht in das Wohnzimmer suchen.

In ganz drastischen Fällen kann sogar mit einer Scheidung gedroht werden. Auf diese Weise belastet das Schnarchen die gesamte Beziehung und bedarf dringend einer Behandlung, sofern es sich nicht um phasenweises auftreten aufgrund einer Erkältung handelt. In gravierenden Fällen kann mittels einer Operation der Nasennebenhöhlen Abhilfe geschaffen werden. Diese kann bei Bedarf vom Arzt angefordert werden und die Kosten werde dann in der Regel auch von den Krankenkassen übernommen.

Bevor es zu einer Operation kommen wird, muss der Arzt die Ursache des Schnarchens aufspüren. Anschließend wird auch zunächst versucht eine Operation zu umgehen und die Schnarchprobleme des Patienten anderweitig zu lösen. Wenn keine Präparate zur Besserung beihelfen, wird die Operation genehmigt. Je nach Ursache wird hierbei entweder eine verkrümmte Nasenscheidewand korrigiert, die Nasenmuscheln verkleinert oder gegebenenfalls auch vergrößert oder der Gaumensegel wird entfernt. Mittels Implantaten kann es auch vorkommen, dass der Gaumen stabilisiert werden muss oder dass die Gaumenmandeln bei der der Operation entfernt werden. Je nach Ursache wird das Schnarchen auf diese Weise ausgeschaltet.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen


Top