Schlaf Apnoe

Schlaf Apnoe Die Schlaf Apnoe bezeichnet ein Krankheitssyndrom, dass durch nächtliche Atemaussetzer gekennzeichnet ist. Durch den akuten Sauerstoffmangel erwachen die Patienten immer wieder kurzfristig aus dem Schlaf und gelangen so nie in die besonders erholsame Tiefschlafphase. Am Tage leiden sie dann unter starker Erschöpfung und ausgeprägter Tagesmüdigkeit. Die Betroffenen selbst spüren häufig nichts von den nächtlichen Atemstillständen, sie erwachen nur für wenige Sekunden und schlafen sofort wieder ein.

Häufig werden sie erst durch ihren Partner auf ihr ungewöhnliches Verhalten aufmerksam gemacht. Die Schlaf Apnoe gehört zu den medizinisch bedeutsamen Schlafstörungen und erhöht das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Der Mediziner unterscheidet zwischen obstruktiver und zentraler Schlaf Apnoe. Mitunter treten beide Formen zusammen auf, man spricht dann vom gemischten Apnoesyndrom.

Obstruktive Schlaf Apnoe

Am häufigsten tritt die obstruktive Schlaf Apnoe in Erscheinung. Ursächlich ist die Entspannung bestimmter Muskelgruppen der oberen Atemwege im Schlaf. Der obere Teil der Luftröhre fällt beim Einatmen zusammen und behindert den Atemvorgang. Es kommt zum Atemstillstand und in der Folge zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff. Nach einigen Sekunden reagiert der Körper mit dem Aufwachen und schlagartigen Luft holen. Dabei entsteht ein für die Schlaf Apnoe typisches Schnarchen.

In Deutschland sind schätzungsweise 800.000 Menschen von der Schlaf Apnoe betroffen. Männer leiden doppelt so häufig darunter wie Frauen. Die Schlaf Apnoe wird erfahrungsgemäß durch verschiedene Faktoren begünstigt. Dazu gehören unter anderem starkes Übergewicht, Nasenpolypen, vergrößerte Rachenmandeln, Alkoholkonsum, Drogenkonsum, angeborene Fehlstellungen des Unterkiefers usw.

Diagnose der Schlaf Apnoe

Zur sicheren Diagnose der Schlaf Apnoe kann eine Untersuchung in einem Schlaflabor sinnvoll sein. Dort werden sämtliche Körperreaktionen während des Nachtschlafs aufgezeichnet und die typischen Atemaussetzer registriert. Neben der Reduzierung der genannten Risikofaktoren besteht die Therapie der Schlaf Apnoe häufig aus dem Tragen einer speziellen Atemmaske. Diese muss vom Patienten während dem Nachtschlaf getragen werden. Sie drückt mit einem konstanten Überdruck Luft in die Atemwege und verhindert so den Atemstillstand.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen


Top