Schlaflabor Schnarchen

Was hat Schnarchen mit einem Schlaflabor zu tun?

Eine Frage, die sicherlich nicht ernsthaft gestellt wird. So wichtig ist es für eine sichere Diagnose in ein Schlaflabor zu gehen. Die diagnostischen Möglichkeiten eines Schlaflabors sind so, dass alle wesentlichen Körperfunktionen im Schlaf überwacht werden können.

Häufig wird bei Schlafproblemen lange gewartet. Die Beeinträchtigungen werden so akzeptiert und ins Leben integriert. Oft ist es dann erst der Leidensdruck der Partnerin oder des Partners der zu Gegenmaßnahmen führt. Dieser Leidensdruck führt zu ersten Versuchen mit den bekannten Hausmitteln. Da wird die halbe Nacht gegen das Schnarchkonzert gepfiffen, Tennisbälle in den Schlafanzug genäht und noch andere Versuche unternommen. Bevor profunde Schritte unternommen werden den Schlafstörungen ein Ende zu setzen.

Doch was bringt der Schritt in das Schlaflabor? Mit diesem Schritt treten Schnarcherinnen und Schnarcher auf einen neuen Weg. Die Ursache dieses Problems im Schlaflabor finden und lösen, der Weg kann beginnen. Schließlich sind die Auswirkungen von Schlafstörungen, wie dem Schnarchen enorm.

Schnarchen führt dazu, dass die Atmung nicht mehr so tief erfolgt wie sie sein soll. Der Körper wird nicht mehr mit dem möglichen Sauerstoff versorgt. Dann führt das Schnarchen dazu, dass der Schlaf wenn auch kaum merkbar, aber unterbrochen wird. Und wen wundert es? Der Körper findet nicht so in den Schlaf wie er es ohne schnarchen könnte. Die Folge dieser Auswirklungen ist eine geringere Erholung des Körpers. Diese Ursachen werden im Schlaflabor auf das genauste festgehalten.

Das Schnarchen kann auf seine Ursachen im Schlaflabor hin überprüft werden. Ob bereits Gewichtsabnahme, das Weglassen von Alkohol und Nikotin, die Änderung der Schlafposition oder eine Operation von Nöten ist, dass kann sich bereits bei der Untersuchung im Schlaflabor zeigen. Ob es sich um eine Ursache oder ein Ursachenbündel handelt bleibt der Diagnose im Schlaflabor vorbehalten. Leider führt auch eine 100%-ige Beseitigung der Ursachen nicht unbedingt zu einer vollkommenen Heilung. Ist eine merkliche Linderung nicht auch erstrebenswert?

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen


Top