Schlafstörungen Schlaflabor

Schlafstörungen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Beim Schnarchen bspw. erschlafft das Gaumensegel während dem Schlaf und fällt zurück in den Hals. Beim Ein- und Ausatmen flattert es nun im Luftstrom und verursacht dabei das nervige Geräusch. Der Schnarcher selbst empfindet es meistens nicht als Problem, schließlich bekommt er während dem Schlafen nichts davon mit. Meistens ist es die Ehefrau, die das Schnarchen des Partners als extrem störend empfindet und als Folge selbst Schlafstörungen entwickelt.

Schlafstörungen im Schlaflabor behandeln lassen

Tatsächlich erreicht das Schnarchgeräusch enorme Lautstärken und kann sogar durch Zimmerwände hindurch dringen. Im schlimmsten Fall muss die Ehefrau das Ehebett verlassen und dauerhaft in einem anderen Raum übernachten um nicht dauernd von den Schlafstörungen des Ehemannes belästigt zu werden.
Das Schnarchen auch ein Hinweis auf eine ernste Erkrankung sein kann, ist in der Bevölkerung kaum bekannt. Das sog. Schlaf-Apnoe-Syndrom geht fast immer mit intensivem Schnarchen einher. Die Aussetzer können zigfach in der Nacht auftreten. Der Schnarcher erreicht dadurch nie die Tiefschlafphase, die für einen erholsamen Schlaf notwendig ist. Am Morgen wacht er wie gerädert auf und leidet den ganzen Tag unter Müdigkeit und Erschöpfung. In der folgenden Nacht wiederholen sich die Atemaussetzer. Der Patient leidet unter permanenter Erschöpfung. Spätestens jetzt ist es ratsam ein Schlaflabor aufzusuchen.

Im Schlaflabor können die Patienten unter ärztlicher Kontrolle ihre Schlafstörungen untersuchen lassen. Der Patienten wird dabei während dem Schlaf von Kameras beobachtet und mit Messinstrumenten verbunden.

Die gefährlichen Atemaussetzer können im Schlaflabor zweifelsfrei diagnostiziert werden.
Andere Schlafstörungen, wie z. B. Schlafwandeln und dauerhafte Schlaflosigkeit, können im Schlaflabor ebenfalls festgestellt und behandelt werden.
Schlafstörungen wie das Schlaf-Apnoe-Syndrom, werden vom Schlaflabor mit einer speziellen Schlafmaske behandelt. Diese pumpt mit leichtem Überdruck Luft in die Atemwege des Patienten. In der Folge kann der Patient wieder entspannt ohne Schlafstörungen durchschlafen.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen


Top