Schnarchen Therapie

Das Schnarchen kann auf Dauer für den Betroffenen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen. Die schwerste Form dieser Schlafstörungen ist die Schlafapnoe. Die Symptome sind dabei Atemstillstände in der Nacht. Diese Atemstillstände beim Schnarchen tauchen in etwa bei jedem zehnten Schnarcher auf. In einem Schlaflabor werden Atemhäufigkeit, Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt des Blutes untersucht. Bei dieser Erkrankung erschlaffen die Muskeln des Gaumens so stark, dass hier die Atemwege versagen und so zu Aussetzern beim Atmen führen.

Das Schnarchen kann auf Dauer für den Betroffenen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen. Die schwerste Form dieser Schlafstörungen ist die Schlafapnoe. Die Symptome sind dabei Atemstillstände in der Nacht. Diese Atemstillstände beim Schnarchen tauchen in etwa bei jedem zehnten Schnarcher auf. In einem Schlaflabor werden Atemhäufigkeit, Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt des Blutes untersucht. Bei dieser Erkrankung erschlaffen die Muskeln des Gaumens so stark, dass hier die Atemwege versagen und so zu Aussetzern beim Atmen führen.

Das Herz wird mit weniger Sauerstoff versorgt und muss mehr arbeiten. Dies führt wiederum zu erhöhtem Blutdruck. So kann es bei diesen Patienten zu Schlaganfallen oder Herzinfarkten infolge des Sauerstoffmangels kommen. Ebenfalls besteht die Gefahr, durch erhöhte Müdigkeit beim Autofahren infolge eines Sekundenschlafes einen Unfall zu verursachen. Therapien gegen diese Form des Schnarchens gibt es durch eine Atemhilfe, die sich, individuell angepasst an die Nase des Patienten, zu einer bewährten Methode entwickelt hat. Dabei wird Raumluft in die Atemwege gepumpt und hat zur Folge, dass die Weichteile des Gaumens nicht mehr zusammenfallen. Das Resultat ist, dass der Patient durch diese Schnarchtherapie durchschläft und nicht mehr schnarcht.

Schnarchen Therapie

Bei anderen milderen Verlaufsformen des Schnarchens gibt es allerdings eine Vielzahl von Therapiemethoden gegen das Schnarchen. Das reicht einerseits von Umstellungen der Schlafgewohnheiten oder durch Einsatz von Medikamenten bis zum Entfernen von überschüssigem Gewebe, dass die Atemwege einengt. Durch Spritzen eines Medikamentes wird z.B. der Gaumen vernarbt und somit gefestigt. Eine weitere Therapie gegen das Schnarchen ist das Anbringen einer Zahnschiene. Damit wird der Oberkiefer und die Zunge in vorderer Position gehalten und ermöglicht somit eine freie Atmung.

Therapie: Radiofrequenztherapie

Durch die Radiofrequenztherapie wird aufgrund des Einsatzes von Hitze produzierenden Frequenzen der Gaumen wie bei der Spritzentherapie verödet. Auch hier soll eine Stabilisierung des Gaumens erreicht werden. Mit der Luftstromtherapie gegen das Schnarchen erreicht man, dass mittels einer Nasenbrille Luft in die Atemwege gelangt. Dadurch werden allerdings nur Symptome bekämpft. Eine Heilung ist hierbei nicht möglich.

0 Comments:

Kommentar posten


Top